Presse

Wir sind wöchentlich in der Stadtrundschau vertreten. Auf dieser Seite können Sie die veröffentlichten Pressetexte nachlesen oder recherchieren.

Beachten Sie, dass der Platz für unsere Texte in der Stadtrundschau begrenzt ist. Ausführlichere Informationen, Spielberichte oder Ankündigungen finden Sie unter Aktuelles.

Stadtrundschau vom 23.9.2021

Direktlink
von Bernd Wepfer am Montag 20.9.2021 10:08
Monatsblitzturnier September
Nach langer Zeit konnte unser Monatsblitz wieder vor Ort gespielt werden. Unter 12 Teilnehmern sicherte sich A. Jaeschke mit der vollen Punktzahl von 11/11 überlegen den Sieg. Plätz 2 ging an D. Benderman (9), während sich O. Grube und O. Schwartz mit 8,5 Punkten Platz 3 teilten.

U14 wird Meister!
Unsere U14-Jugendmannschaft erreichte bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft am 18.09. in Murrhardt einen tollen Erfolg. Unter 8 Mannschaften setzte man sich nach spannendem Verlauf am Ende knapp vor den Stuttgarter Schachfreunden durch. Dies bedeutet auch die Qualifikation zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften! Erfolgreich waren für uns Oliver Schwartz, Ivan Chugunov, Romeo Walter und Leonard Peter.

Spielabende und Vereinsturnier
Die aktuellen Corona-Regeln sind zu beachten. Unser diesjähriges Vereinsturnier startet am Freitag, 1. Oktober. Anmeldungen sind noch möglich.

Stadtrundschau vom 16.9.2021

Direktlink
von Bernd Wepfer am Montag 13.9.2021 10:12
Schöner Erfolg für Ivan Chugunov
Bei den Baden-Württembergischen Schnellschach-Meisterschaften, die online auf der Plattform Lichess durchgeführt wurden, spielte auch unser Jugendspieler Ivan Chugunov mit. Am Ende hatte Ivan 5 Punkte aus 9 Partien auf seinem Konto, was bei der starken Konkurrenz eine hervorragende Leistung ist. Er gewann dabei auch gegen zwei FM (Fide-Meister).

Spielabende starten!
Erster Spielabend nach den Sommerferien wird der morgige Freitag sein; dabei starten wir gleich mit unserem Monats-Blitzturnier. Es gilt die 3G-Regel. Auch das Jugendtraining beginnt morgen.

Vereinsturnier
Unser Vereinsturnier startet am 1. Oktober. Anmeldungen sind ab sofort beim Turnierleiter Heiko Krämer möglich, der auf zahlreiche Teilnahme hofft. Details siehe Ausschreibung.

Stadtrundschau vom 9.9.2021

Direktlink
von Bernd Wepfer am Montag 6.9.2021 09:43
Doch noch Landesliga!
Die 1. Mannschaft hat den Aufstieg in die Landesliga doch noch geschafft! Nach dem wir zweimal ganz knapp nur Zweiter wurden, sind wird durch den Rückzug von Mannschaften aus oberen Ligen nun auch als Zweiter aufgestiegen. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Schöne Erfolge bei den WAM in Altbach
Die Chance, wieder ein Live-Turnier zu spielen, nutzten am Sonntag Olaf Grube und Heiko Krämer. Beide gewannen ihre Gruppe; herzlichen Glückwunsch dazu!

Anfängerkurs nach den Ferien
Nach den Sommerferien beginnt unser Schach-Anfängerkurs für Kinder, falls es die Corona-Situation zulässt. Dieser geht vom 17.9.2021 bis zum 26.11.2021, außer in den Herbstferien, freitags von 18:00 - 18:45 Uhr. Gebühr 40€, für Vereinsmitglieder 10€. Ziel des Kurses ist das Bauerndiplom. Es sind noch Plätze frei. Bei Interesse bitte eine E-Mail an unseren Jugendleiter E. Steinmacher, e.steinmacher.e@gmail.com senden.

Spielabende
Erster Spielabend nach den Sommerferien wird Freitag, 17. September sein.

Stadtrundschau vom 2.9.2021

Direktlink
von Bernd Wepfer am Samstag 4.9.2021 18:54
Deutsche Jugendmeisterschaften

Oliver Schwartz in der U14 und Ivan Chugunov in der U12 spielten vergangene Woche für Ostfildern bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Willingen mit; bereits die Qualifikation für das Turnier ist ein großer Erfolg gewesen. Ivan erreichte bei der U12 mit 4,5 Punkten aus 9 Partien exakt 50 Prozent. Oliver fiel bei der U14 zwischendurch etwas zurück, konnte durch einen Sieg in der Schlussrunde mit 4/9 aber noch einen Platz im Mittelfeld erreichen. Insgesamt können beide bei der starken Konkurrenz mit ihrem Abschneiden zufrieden sein. Ausführliche Berichte gibt‘s auf unserer Homepage.

Sommerpause für Spielabende

Erster Spielabend nach den Sommerferien wird Freitag, 17. September sein.

Stadtrundschau vom 26.08.2021

Direktlink
von Bernd Wepfer am Sonntag 22.8.2021 19:28
Sommerpause für Spielabende
Erster Spielabend nach den Sommerferien wird Freitag, 17. September sein.

Turniere
Wer auch in den Ferien schachlich aktiv bleiben will, muss nicht untätig bleiben. Eine Turnierauswahl ging an unseren Mail-Verteiler. Bitte unbedingt in den Ausschreibungen die einzuhaltenden Corona-Regeln beachten!

Deutsche Jugendmeisterschaften
Hier spielen für den SC Ostfildern Oliver Schwartz in der U14 und Ivan Chugunov in der U12 mit. Beiden drücken wir die Daumen!

Stadtrundschau vom 19.08.2021

Direktlink
von Bernd Wepfer am Sonntag 15.8.2021 23:12
Sommerpause für Spielabende
Der letzte Spielabend vor der Sommerpause war nochmals gut besucht. Da unsere Hauptversammlung im Juni noch online stattfand, konnte nun endlich Turnierleiter Heiko Krämer den Pokal auch persönlich an Ekkehard Steinmacher übergeben, der unser über Lichess durchgeführtes Vereinsturnier überzeugend gewann.
Erster Spielabend nach den Sommerferien wird Freitag, 17. September sein.

Turniere
Wer auch in den Ferien schachlich aktiv bleiben will, muss nicht untätig bleiben. Eine Turnierauswahl ging an unseren Mail-Verteiler. Bitte unbedingt in den Ausschreibungen die einzuhaltenden Corona-Regeln beachten!

Stadtrundschau vom 12.08.2021

Direktlink
von Bernd Wepfer am Sonntag 8.8.2021 22:56
Letzter Spielabend
Am morgigen Freitag findet ab 19 Uhr unser letzter Spielabend vor der Sommerpause statt. Die Jugend pausiert bereits. Für den Besuch ist weiterhin eine Voranmeldung erforderlich; ferner sind die Corona-Vorgaben einzuhalten! Weitere Infos auf unserer Homepage bzw. über unsere WhatsApp-Gruppe!

Sommerpause
Erster Spielabend nach den Sommerferien wird Freitag, 17.9. sein.

Neuer Anfängerkurs nach den Ferien
Nach den Sommerferien beginnt unser Schach-Anfängerkurs für Kinder, falls es die Corona-Situation zulässt. Dieser geht vom 17.9.2021 bis zum 26.11.2021, außer in den Herbstferien, freitags von 18:00 - 18:45 Uhr. Die Kursgebühr beträgt 40€, für Vereinsmitglieder 10€. Ziel des Kurses ist das Bauerndiplom. Um eine hohe Qualität sicherzustellen, ist der neue Anfängerkurs auf 7 Teilnehmer beschränkt. Wer Interesse hat, möge eine E-Mail senden an unseren Jugendleiter E. Steinmacher, e.steinmacher.e@gmail.com.

Stadtrundschau vom 05.08.2021

Direktlink
von Bernd Wepfer am Sonntag 1.8.2021 14:44
Spielabende
Morgen steht ab 19 Uhr freies Spiel auf dem Programm. Für den Besuch unserer Spielabende im Vereinsraum im Zentrum „An der Halle“ in Nellingen ist weiterhin eine Voranmeldung erforderlich; ferner sind die Corona-Vorgaben einzuhalten! Weitere Infos auf unserer Homepage bzw. über unsere WhatsApp-Gruppe!

Sommerpause
Der letzte Spielabend vor der Sommerpause findet am Freitag, 13.08. statt.
Die Jugend pausiert bereits.

E. Steinmacher mit C-Trainer-Lizenz!
Unser Jugendleiter Ekkehard Steinmacher bestand die C-Trainerprüfung des Deutschen Schachbundes. Dazu herzlichen Glückwunsch!

Stadtrundschau vom 29.07.2021

Direktlink
von Bernd Wepfer am Freitag 23.7.2021 18:16
Spielabende
Für den Besuch unserer Spielabende im Vereinsraum im Zentrum „An der Halle“ in Nellingen ist weiterhin eine Voranmeldung erforderlich; ferner sind die Corona-Vorgaben einzuhalten! Weitere Infos auf unserer Homepage bzw. über unsere WhatsApp-Gruppe!

Chess960
Das Chess960-Turnier gewann Kornel Maj vor Oliver Schwartz, Philip Maag und Armin Jaeschke.

Sommerpause
Der letzte Spielabend vor der Sommerpause findet am Freitag, 13.08. statt.
Für unsere Jugendgruppe geht es erst nach den Sommerferien weiter. Am letzten Spielabend der Jugend vor der Sommerpause gab es ein Tandem-Turnier und für die Fortgeschrittenen wurde das Thema Zugzwang behandelt.

Stadtrundschau vom 22.07.2021

Direktlink
von Bernd Wepfer am Montag 19.7.2021 11:13
Spielabende
Für den Besuch ist eine Voranmeldung erforderlich und es sind auch weiterhin die Corona-Vorgaben einzuhalten! Weitere Infos auf unserer Homepage bzw. über unsere WhatsApp-Gruppe!

Blitzturnier
Nach langer Zeit konnte unser reguläres Monats-Blitzturnier endlich wieder vor Ort durchgeführt werden! Insgesamt 10 Teilnehmer nutzten die Gelegenheit und nahmen den Kampf gegen Gegner und Uhr auf. Nach spannendem Verlauf gewann schließlich D. Benderman vor E. Steinmacher und O. Schwartz.

Stadtrundschau vom 15.07.2021

Direktlink
von Bernd Wepfer am Montag 12.7.2021 11:20
I. Chugunov Württembergischer Jugendmeister!
Toller Erfolg für Ivan Chugunow bei den Württembergischen Jugendeinzelmeisterschaften in Rottweil. Er gewann überlegen die U12 mit 6 Punkten aus 7 Partien. Herzlichen Glückwunsch! Damit hat sich Ivan gleichzeitig für die Deutschen Jugendmeisterschaften qualifiziert.

Schöne Erfolge bei den WAM in Altbach
Die Chance, endlich wieder ein Live-Turnier zu spielen, nutzten am Samstag gleich 5 unserer Spieler. Beim Turnier in Altbach, das zur Württembergischen Amateurmeisterschaft (WAM) zählt, gewann Leonard Peter den U8-Wettbewerb; Andreas Cika wurde in seiner DWZ-Gruppe ebenfalls Erster! Auch Heiko Krämer, Julius Wulf und Daniel Sachenko können mit ihrem Abschneiden zufrieden sein. Zu loben ist in Anbetacht der geltenden Restriktionen die gute Organisation des Turniers durch die Schachfreunde aus Altbach.

Unsere Spielabende
finden wieder statt; Voranmeldung erforderlich!

Stadtrundschau vom 08.07.2021

Direktlink
von Bernd Wepfer am Sonntag 4.7.2021 17:55
Spielabende
Für den Besuch ist eine Voranmeldung erforderlich und es sind die „Corona“-Vorgaben einzuhalten! Weitere Infos auf unserer Homepage bzw. über unsere WhatsApp-Gruppe!
Am letzten Spielabend stellten unsere Jugendlichen ihre besten Partien von den vergangene Woche gespielten Deutschen Vereinsmeisterschaften der U14-Jugend vor.

Blitzturnier
Nach langer Zeit kann am morgigen Freitag unser Monats-Blitzturnier wieder vor Ort stattfinden, d.h. in unserm Spiellokal „An der Halle“ im 1. Stock in Ostfildern-Nellingen, Esslinger Str. 26.

Stadtrundschau vom 01.07.2021

Direktlink
von Bernd Wepfer am Sonntag 27.6.2021 19:57
DVM-U14: Oliver Schwartz top
Bei den Deutschen Vereinsmeisterschaften der U14-Jugend in Willingen nahmen insgesamt 20 Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet teil; bereits die Qualifikation hierfür war für unsere Jugendlichen ein toller Erfolg. Unser Team mit Oliver Schwartz, Ivan Chugunov, Romeo Walter und Leon Zimanovic landete schließlich nach 7 Runden mit 5:9 Punkten im hinteren Mittelfeld. Dies ist ein gutes Ergebnis, denn mit am Start waren die Jugendmannschaften von Bundesligisten, die natürlich wesentlich bessere Fördermöglichkeiten haben. Besonders erfolgreich war Oliver Schwartz an Brett 1, der mit 5,5/7 bester Teilnehmer an diesem Brett wurde; aber auch unsere anderen 3 Jugendlichen können zufrieden sein.
Ausführliche Berichte von den Spielrunden siehe Homepage!

Spielabende
Der Neustart war erfolgreich; auch bei der Jugendgruppe herrscht bereits wieder reger Betrieb! Beim Besuch sind die Vorgaben einzuhalten. Voranmeldung erforderlich!

DVM-U14: Oliver mit herausragender Gesamtleistung am Spitzenbrett

Direktlink
von Jürgen Gatter am Sonntag 27.6.2021 17:16
Die DVM (2020) ist zu Ende, in den letzten beiden Runden stotterte der Motor leider etwas. Während gegen die Schach Akademie Paderborn das Unentschieden noch gehalten werden konnte, ging die Schlussrunde gegen Neuberg leider mit 1-3 verloren. Im Gesamtranking belegt Ostfildern damit den 15.ten Rang in einem Pulk von Mannschaften, die 5 oder auch 6 Mannschaftspunkte gesammelt haben.

Ein wirklich starke Performance lieferte Oliver am Spitzenbrett ab, in dem er gegen starke Gegner 5,5 Punkte aus 7 Partien bei einer DWZ-Leistung von knapp 2070 erzielte. Damit gewann er die "inoffizielle Brettwertung", die natürlich im Schweizer System auf Grund der Spielstärkenunterschiede nur bedingte Aussagekraft hat. Eine ähnlich hohe Performance erzielte nur der Hamburger Isaac Garner mit 5 Punkten - allerdings aus 6 Partien. Aber bei einer Spielstärke von fast 2100 war das in dem Fall auch fast zu erwarten.

Insgesamt enttäuschte der Favorit Hamburg etwas, die Entscheidung Isaac im Auftaktspiel gegen unseren Schlussrundengegner Neuberg pausieren zu lassen, erwies sich als fatal, dazu gingen auch beide Schlussrunden - gegen die beiden Berliner Vereine Königsjäger Süd-West und Borussia Lichtenberg - verloren. Die beiden machten dann auch den Turniersieg in der Reihenfolge unter sich aus, gefolgt von den Schachfreunden aus Karlsruhe.

Bei uns spielte Oliver ein sehr starkes Turnier, vielleicht auch bedingt durch den Eröffnungswechsel von e4 auf d4 - die Partien wirken stringenter und geduldiger. Das Turnier sollte ihm 60 DWZ-Pluspunkte einbringen. Die restliche Mannschaft konnte dem Tempo nicht so ganz folgen, wobei auch die ein oder andere Chance liegen gelassen wurde. Vielleicht macht sich doch die fehlende Turnierpraxis bemerkbar.

Eine beherrschbare Corona-Lage vorausgesetzt, sollte es nicht die letzte DVM dieses Jahr gewesen. Die Hoffnung ist groß, dass die 2021er DVM wieder zwischen Weihnachten und Sylvester stattfinden kann. Für die U14 ist die Jahrgangsgrenze dann allerdings 2007, so dass Leon hier nicht mehr spielberechtigt ist. Die Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften hätten eigentlich an Pfingsten stattfinden sollen, das ging natürlich so nicht und sie sind verlegt auf Ende August. Die württembergische Qualifikation (also WJEM) läuft demnächst in Rumpfform an, da es keine Qualifikationsturniere auf Bezirksebene gab. Spielberechtigt hierfür, sofern es zeitlich passt, sind Oliver und Ivan.

Zu den letzten Partien; und auch zu der bisher unterschlagenen Runde gegen Weingarten:

In der Schlussrunde spielte Oliver gegen Emil Eull, der ebenfalls ein sehr starkes Turnier gespielt hat und mit Remisen gegen Magnus Ermitsch und Jeremy Hommer gezeigt hat, dass er auch gegen über-2000er mithalten kann. Dem Computer gefällt auch Oliver's Stellung lange nicht, dem schon recht früh ein Bauer abhanden gekommen war. Aber Oliver spielte geduldig weiter und mit zunehmender Spieldauer fand Emil dann nicht mehr immer die besten Züge. Kurz vor der Zeitkontrolle konnte Oliver dann eine nette Taktik ansetzen, die die Partie entschied.

Ivan's Partie war stark umkämpft, das entstandene Damenendspiel dann aber schwierig und mit dem versuchten Damentausch im 40.ten Zug auch nicht mehr haltbar, da in der Folge der c-Bauer auf die 7.te Reihe vorrückte, was dann doch zu weit vorne war.

Romeo stand über die Partie meist recht gut, verrechnete sich dann aber kurz vor der Zeitkontrolle und statt dem erhofften Materialgewinn setze der Gegner 3-zügig Matt.

Leon musste lange eine gedrückte, geschlossene Stellung verteidigen, das ging irgendwann nicht mehr gut und der Gegner konnte im Endspiel die Macht seiner Bauern ausspielen.

Gestern in der Nachmittagsrunde gab es mehrere Partien deren Resultat nur bedingt den Spielverlauf wiedergeben. So stand Ivan in der Schlussstellung eigentlich auf Verlust - der Gegner willigte aber in Remis ein. Vermutlich war ihm nach der anstrengenden Königsjagd die Energie ausgegangen, denn auch wenn Schwarz paralysiert ist, mit einfachen Schachs ist dem schwarzen König nicht beizukommen. Allerdings ist Schwarz auch unfähig sich zu bewegen oder gar zu befreien. So kann Weiß einfach die Dame auf f6, den Grundreihenturm auf c8 stellen und den anderen Turm auf e3 (oder wenn die schwarze Dame die Diagonale verlässt Bauer nach f3) und Schwarz hat nicht mehr viel in der Hand gegen die Drohung Df4: gefolgt von De4: (oder fe4:)

Romeo hatte starken Angriff, vermutlich wäre es besser gewesen weiter auf Angriff zu spielen. Letztendlich verringerte sich der Vorteil bis auf einen Mehrbauern im Springerendspiel, aber hier wurde die Partie Remis gegeben, vielleicht auch im Paket mit Brett 2.

Oliver ging in seiner Partie gegen Haode Yin etwas fahrlässig mit seinem h-Bauern um, den aber der Gegner verschmähte. Das rächte sich, denn so war es Oliver der Material einsammelte und den Gegner relativ schnell vor unlösbare Probleme stellte.

Leon lag lange nur leicht im Nachteil, allerdings erhöhte der Gegner sukzessive den Druck und als er am Königsflügel einbrechen konnte, war dann nicht mehr viel zu holen.

Im Drittrundenspiel gegen Weingarten hat der Gegner wohl die Bretter 3 und 4 vertauscht und fehlerhaft aufgestellt. Dies führt zu einer kampflosen Niederlage des Spielers, der zu niedrig spielt, also einem kampflosen Sieg von Leon. Ob die Partie gespielt wurde, wie sie ausging und ob sie für die DWZ-Wertung zählt ist mir unklar, ich vermute aber sie wurde gespielt und gewonnen.

Ansonsten verliefen die Partien recht einseitig. Romeo streute zwar eine Schrecksekunde ein (Dd3 erlaubt Lf3: mit Vorteil für Schwarz), da der Gegner seine Chancen nicht nutzte, ging die Partie zügig an uns. Nach einem mehrzügigen Schlagsequenz verlor der Gegner Material und wurde kurze Zeit später Matt gesetzt. Oliver hatte wenig Mühe den vollen Punkt einzusammeln, eine Bauerngabel sicherte Material und Partie. Einzig Ivan musste, nachdem er eine schöne Taktik ausließ (16.Dd6 erlaubt Sde5 17.Dd8: Sf3: und die weiße Bauernstellung ist ramponiert) durch ein bedenkliches Tal. Da aber Weiß im 19.ten Zug aus einer Vielzahl von Möglichkeiten das schlechte Se7 auswählte, kam Ivan mit einem blauen Auge und einem Mehrbauer davon, welchen er in der Verlängerung - also im Endspiel - auch in einen Sieg ummünzte.

DVM-U14: Sieg und Niederlage gegen favorisierte Teams

Direktlink
von Jürgen Gatter am Samstag 26.6.2021 14:50
Rollen wir die Dinge von hinten auf und fangen mit dem heutigen, verloren gegangen Match gegen den "schlechtesten" Berliner Verein an. Der Seitenhieb musste jetzt einfach sein, denn sie starten von Ranglistenplatz 6, mit den anderen 3 Berliner Vereinen vor ihnen einsortiert. Aber natürlich stellen auch sie eine sehr starke Mannschaft.

Leon kam soweit gut aus der Eröffnung, allerdings will der Computer im zwölften Zug ein Läuferopfer sehen, letztendlich gegen 3 Bauern. Das war dann vielleicht etwas viel verlangt und der gespielte Damenzug gefällt dem Computer nicht und in der Folge ist der Rechner eher ungnädig mit der weißen Stellung. Es ergibt sich allerdings eine durchaus interessante Materialkonstellation in dem Leon 2 Leichtfiguren für Turm und Bauern gibt. Die schwarzen Leichtfiguren können allerdings sehr gut ihre bessere Aktivität entfalten und nach einem Übersehen im 29.ten Zug ist die Partie dann wohl endgültig im Sinne des schwarzen Gegners.

Romeo's Partie verlief sehr unglücklich, denn sie wurde in Remisstellung aufgegeben!

Natürlich hat Weiß 3 Bauern mehr und Schwarz hat weder direktes Dauerschach, noch kann er den Bauern durchbringen. Aber nach den mehr oder weniger offensichtlichen Zügen 40.Td1 (Weiss muss mit dem Turm auf der Grundlinie bleiben, aber das Feld f1 für den König freimachen, ansonsten verliert er sogar) d2 41.Kf1 Th2 droht zwar Weiß mit den Bauern einfach zu laufen, während Schwarz sowohl zu langsam ist, um die Bauern zu halten als auch den d-Bauern zu unterstützen. Aber er ist schnell genug um mit dem König g3 zu erreichen mit der unabwendbaren Drohung mit dem dann gedeckten Turm auf f2/g2/h2 Dauerschach zu geben.

Ivan erspielte sich eine schöne Angriffsstellung, allerdings war wohl das Bauernopfer im 36.ten Zug eine Spur zu ungeduldig. In der Folge verflachte der Angriff und Schwarz konnte seinen Materialvorteil ausspielen.

Oliver war an Brett 1 gegen Nikolai Nitsche lange leicht im Vorteil, mit dem letzten Zug vor der Zeitkontrolle waren allerdings Gewinnversuche obsolet und das (Doppel-)Turmendspiel relativ schnell remis. Allerdings bewahrte uns das Remis vor einer 0:4-Niederlage.

Mehr Erfolg konnte am Vortag gegen die leicht favorisierten Brackeler Schachfreunde erzielt werden.

Oliver sah sich mit Jona Bungarten einem stürmisch angreifenden Gegner gegenüber, der Turm und Läufer opferte um Oliver's Königsstellung freizulegen. Der Computer hält den Angriff für inkorrekt, allerdings hätte Jona bedingt durch einen nicht ganz optimalen Läuferrückzug im 22.ten Zug mit 26.Lf8: Dauerschach erzwingen können. Nach dem gespielten 26.Lg5 Dc7 gingen Weiss dann allerdings instantan die Möglichkeiten aus und das Game war relativ schnell over.

Ivan erspielte sich gegen Samuel Tomasjan gute Angriffsmöglichkeiten in einer französischen Partie, in der wohl auch früher direktere Gewinne (gleich 35.Lh7: statt Kf3) möglich gewesen wären. Nach 39.Kh7 wäre wohl Remis der natürliche Ausgang der Partie gewesen, allerdings spielte Samuel mit Schwarz Th7, worauf Dg6 mit Drohungen durch vorteilhaften Damentausch in ein gewonnenes Turmendspiel überzuleiten, den Tag in Ivan's Sinne entschied.

Romeo verlor durch eine nicht leicht zu sehende französischen Taktik im 14.ten Zug Material (der König nimmt dem Läufer das einzige Rückzugsfeld) und letztlich auch Partie.

Leon spielte die selten gesehene Wiener Partie und kam damit gut aus der Eröffnung, allerdings war der Springerzug nach f5 etwas zu voreilig, so daß sich die Partie eher im schwarzen Sinne entwickelte. Allerdings agierte auch der Gegner etwas vorschnell, nach dem schlechten Damentausch mit Zug 23 verflachte die Partie dann zum Remis. Das bedeutete für uns nach den beiden Siegen an den Spitzenbrettern ein 2,5-1,5 Sieg im Mannschaftskampf.

Heute nachmittag steht dann der Kampf gegen die Schach Akademie Paderborn an. Deren früherer "Star-Spieler" Robert Prieb spielt allerdings schon länger nicht mehr für den Verein. Hier im Turnier ist er auch aktiv, allerdings in der U20 Mannschaft der SG Bochum (als U14 Jugendlicher), die mit 6er-Mannschaften spielt. Trotzdem ist Paderborn als Ranglisten-Zehnter leicht favorisiert.

Die alleinige Führung haben aktuell die Königsjäger aus Berlin inne, mit einem abgegebenen 2:2 Kampf. Verfolgt werden sie von den wiedererstarkten Hamburgern, Nordost Berlin und Borussia Lichtenberg (alle 8 Punkte von 10 möglichen).

Viel Erfolg in den abschliessenden beiden Mannschaftskämpfen!

vom Auf und Ab bei der DVM-U14

Direktlink
von Jürgen Gatter am Freitag 25.6.2021 14:22
Tja, leider war die gestrige Nachmittagsrunde dann nicht so toll. Die Kämpfer fanden nie so recht ins Spiel und so setzte es eine unerwartete und heftige 0,5-3,5 Niederlage. Das konnte am heutigen Morgen mit einem glatten 4:0 gegen das Ranglistenschlusslicht Weingarten wieder ausgebügelt werden, so dass wir aktuell auf dem 16.ten Platz zu finden sind.

Leider fanden die Partien gegen Weingarten an den Brettern statt, über die der Mantel des Schweigens gelegt wird (nur 8 der 10 Mannschaftskämpfe werdenn online übertragen), so dass sich die Berichterstattung erstmal auf die Partien gegen Düsseldorf beschränken muss. Eventuell können Eindrücke über die Weingärtner' Partien noch nachgereicht werden.

Los ging es gegen Düsseldorf mit einem schnellen Remis durch Dauerschach an Brett 4. Da Leons Gegner doch über ein paar DWZ-Punkte verfügt und der Computer die schwarze Stellung auch klar bevorzugt, ist die implizite Remis-Annahme durch den Düsseldorfer Spieler doch eher verwunderlich.

Sofern man den online-Partiedaten trauen kann, hatte die Partie von Romeo gleich mal einen Zugverdreher und nacheinander weigerten sich beide Spieler einen eigentlich eingestellten Bauern rauszumopsen. Stattdessen wurde weitergespielt als wäre nichts gewesen, was sich dann zu einer Standard französischen Verteidigung entwickelte. Vielleicht doch eine Spur zu schnell gespielt in der Eröffnung, auch hier gibt es manchmal unerwartete Chancen und Risiken.

In der Folge fordert der Computer den Standardabtausch auf d4 als Pflichtprogramm und die Tatsache, dass Romeo den geschlagenen Bauern auf c5 nicht zurücknehmen wollte, stösst auf komplettes Unverständnis seites des mechanische Kollegens. Für ihn war damit der Käs gegessen, Bauer weniger und keine gute Stellung. Der Rest war dann sozusagen Spiel auf ein Tor mit zu erwartendem Ergebnis.

Ivan spielte gegen den sehr jungen Tom Dordevic (U11). Die Materialkonstellation war komplex (Ivan hatte 2 Figuren gegen Turm und 2 Bauern), aber wohl näherungsweise ausgeglichen. Leider kippte die Partie mit dem 31.ten Zug, der die schwarzen Drohungen nicht voll entkräften konnte. Danach war es dann schnell vorbei.

Oliver musste sich gegen Philipp Klaska in einer komplizierten Angriffsstellung auseinandersetzen. Weiss hatte den König in der Mitte, griff aber mit Bauern auf g4 und h4 die schwarze Fiancetto-Königsstellung an. Die auf a2 eingedrungene Dame hätte wohl besser mit Schach auf b1 die Lage verkompliziert und/oder den wichtigen Springer auf d4 abgetauscht, anstatt den Bauern auf b2 direkt einzusacken. Nach der gespielten Zugfolge erwies sich leider der weisse Positionsdruck als durchschlagskräftiger und der volle Punkt blieb beim Gegner.

Heute nachmittag wartet mit Schachfreunden Brackel aus dem Ruhrpott wieder ein starker Gegner, als Ranglisten-Siebter bringt er im Schnitt etwa 100-DWZ Punkte mehr mit auf die Waage.

An der Tabellespitze liegen aktuell mit 3 Mannschaftssiegen die beiden Berliner Vereine Königsjäger Süd-West und Borussia Lichtenberg sowie die Schachfreunde aus Karlsruhe.

DVM-U14: Couragierter Start ins Turnier

Direktlink
von Jürgen Gatter am Donnerstag 24.6.2021 17:20
Wie schon vermutet, gab es noch die ein oder andere Veränderung an der Startrangliste, wobei sich an der Spitze relativ wenig geändert hat. Wir rückten allerdings 2 Startplätze nach vorne was zur Folge hatte, dass wir uns mit dem Dritten der Rangliste auseinandersetzen mussten: SC Borussia Lichtenberg, einer der vier Vertreter aus Berlin.

Der Gegner bot eine sehr junge Mannschaft auf, Brett 1 sowie 3 und 4 könnten vom Jahrgang auch in der U12 antreten. Interessanterweise wären sie mit diesen 3 Spielern sowie weiteren 3 Jugendlichen mit DWZ über 1300 deutlich die stärkste Mannschaft in der U12, gemeldet respektive qualifiziert sind sie aber "nur" für die U10 sowie eben die U14 (sowie gleich zweimal(!) in der U20w, einer Klasse für die sich in Württemberg überhaupt kein Verein fand).

Klarer Favorit mit einem DWZ-Vorsprung von 235 war natürlich der Gegner. Die Partien der Runde, sowie natürlich aller weiteren Runden findet man unter https://www.deutsche-schachjugend.de/2020/dvm-u14/, sowie auch mit rudimentärer Computerbewertung auf chess24.com.

Leon an Brett 4 geriet direkt nach der Eröffnung am Damenflügel unter positionellen Druck, was erst einen Bauern; und dann durch einen etwas optimistischen Königszug auch die Dame gegen Turm und Läufer kostete. Da auch danach die Aktivität eher beim Gegner lag, spielten wir mit dem Rücken an der Wand und mussten dem überlegenen Gegner zum Sieg gratulieren.

Romeo (Brett 3) konnte seine Partie über lange Strecken ausgeglichen gestalten, Im Endspiel Turm und ungleichfarbige Läufer übernahm aber der Gegner die Initiative, wobei er aber den ein oder anderen besseren Zug ausließ. In der entscheidenden Stellung im 39.ten Zug kann Romeo mit Weiß entweder mit dem König beim Bauern bleiben, oder sich von ihm entfernen. Zweiteres sah wenig intuitiv aus, da der wichtige Bauer scheinbar schutzlos bleibt. Aber da er nicht so einfach angegriffen werden kann, wäre das richtig gewesen, denn nach dem gespielten Zug Kf1 konnte Schwarz mit dem stillen Zug Lc3 ein Mattnetz stricken, aus dem es kein Entrinnen gibt.

Durch den Rückstand war Ivan gezwungen, weniger sein Heil in Dauerschachs zu suchen, als denn selbst auf Gewinn zu spielen. Dazu musste man aber dem Gegner die Initiative überlassen, und das ging leider nicht gut. Ivan stand über weiter Strecken der Partie klar besser; allerdings in komplizierter Stellung. Die gewählte Abwicklung war leider nicht optimal, so dass die Partie über den ein oder anderen Umweg in ein vermutlich ausgeglichenes Damenendspiel mündete. Wirklich schade, dass die starke Partie keine zählbaren Resultate lieferte.

Einen grossartigen Erfolg konnte Oliver am Spitzenbrett verbuchen und sich einen 2100er-Scalp ans Revers heften. Magnus Ermitsch stand nie wirklich besser und verlor erst den wichtigen a-Bauern und musste anschliessend zulassen, dass Olivers Schwerfiguren in die schwarzen Gefilde eindrangen. Das war letztlich spielentscheidend. Herzlichen Glückwunsch!

In der Nachmittagsrunde geht es aktuell gegen die nur geringfügig schwächer eingestuften Düsseldorfer.

Deutsche Vereinsmeisterschaften der U14-Jugend

Direktlink
von Jürgen Gatter am Montag 21.6.2021 17:52
Dieses Jahr ist alles anders. So findet diese Woche auch nicht die DVM 2021 statt, sondern die von 2020. Üblicherweise wird zwischen Weihnachten und Sylvester gespielt, was diesen Winter nun mal aus bekannten Gründen ausfiel. Aus diesem Grund ist der Sommer-Turnierplan straff gefüllt, zumindest was die offiziellen Turniere angeht.

In der vorläufigen Startrangliste findet man unsere Jugend auf Startrang 15 von 20 teilnehmenden Mannschaften. Daran kann sich aber noch das ein oder andere ändern, vor allem auch weil viele Mannschaft in mehreren Jugendklassen melden, und so der ein oder andere "eingeplante" Spieler in eine ältere Klasse (Die jüngeren Klassen U10 und U12 spielen erst im August) abgezogen werden muss.

Turnierfavorit Hamburger SK ist in allen Klassen vertreten, nur in der U20w sucht man den Verein vergeblich. In den offenen Klassen ist er auch samt und sonders Favorit, die U20 wird angeführt von GM Luis Engel. Das ist an Masse und Klasse schon beeindruckend.

In der U14 werden die Hamburger von einer Phalanx Berliner Vereine gejagt, mit den Königsjägern Süd-West als erstem Jäger. In ihren Reihen findet man auch den DWZ-stärksten der Klasse, Jonas Eilenberg (2154). Zwischen die 4 Berliner Vereine hat sich nur Turm Lüneburg gemogelt, angeführt vom ELO-stärksten Jeremy Hommer (2180).

Auf dem siebten Platz der Startrangliste findet man dann den ersten Vertreter aus Baden-Württemberg, die Schachfreunde aus Karlsruhe. Der dritte Vertreter aus BW - der SV Weingarten - muss das Feld ausgehend vom letzten Ranglistenplatz aufrollen.

Da es ein gerades Jahr ist, stehen für den SC Ostfildern alle 4 eingespielten Spieler zur Verfügung, ich vermute mal in der etablierten und auch vorab gemeldeten Reihenfolge: Oliver, Ivan, Romeo & Leon. Allerdings kann eben auch die Konkurrenz auf den Jahrgang 2006 zurückgreifen, so dass sich die Bretter 1 bis 3 vielfach mit etwas erfahreneren Gegnern auseinandersetzen müssen.

Anreise ist Mittwoch, gespielt wird Donnerstag bis Sonntag. Wir werden berichten.

Stadtrundschau vom 24.06.2021

Direktlink
von Bernd Wepfer am Montag 21.6.2021 13:11
Hauptversammlung Teil 2
Zum neuen Spielleiter wurde H. Krämer gewählt, Jugendleiter ist E. Steinmacher, Stellvertreter wird O. Grube. Das Amt des Materialwarts übernimmt H. Käfer, Schriftführer ist nun F. Dörr. Neue Kassenprüfer sind P. Hoffmann und B. Wepfer, der gleichzeitig Pressewart bleibt.
2 Vereinsmeister!
Erstmals wurde die Vereinsmeisterschaft online durchgeführt; es gewann überlegen E. Steinmacher, der alle 7 Spiele gewann! Bester Jugendlicher wurde F. Dörr. Auch für die Saison 19/20 konnten die Sieger nun endlich geehrt werden; Vereinsmeister wurde hier A. Jaeschke, beste Jugendliche waren F. Dörr und O. Grube.
Neustart Spielabende
Der Neustart war erfolgreich! Beim Besuch sind die Vorgaben einzuhalten; insbesondere die „3G-Regel“ (getestet, geimpft oder genesen). Voranmeldung erforderlich!
Bitte informieren Sie sich unbedingt vor Ihrem Besuch auf unserer Homepage bzw. über unsere WhatsApp-Gruppe!

Stadtrundschau vom 17.06.2021

Direktlink
von Bernd Wepfer am Montag 14.6.2021 10:26

Unsere Jahreshauptversammlung

führten wir erstmals online durch. Wichtigster Punkt waren Neuwahlen. Zum neuen 1. Vorsitzenden wurde A. Jaeschke gewählt. Mit Armin wird das Amt in jüngere Hände gelegt; wir wünschen ihm viel Erfolg bei der Führung unseres Vereins! Er übernimmt das Amt von R. Krämer, der seit 2009 den Verein führte und bereits seit den 80er Jahren 2. Vorsitzender war. In Anbetracht seiner Verdienste wurde Reinhard die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Neuer 2. Vorsitzender ist O. Gosse, neuer Kassier D. Frohme. Fortsetzung des Berichts folgt.

Neustart Spielabende

Unsere Spielabende starten wieder am morgigen Freitag, 18.6. in unserm Spiellokal „An der Halle“. Es gelten dabei entsprechend den Vorgaben der Stadt Ostfildern Restriktionen. Insbesondere ist die „3G-Regel“ (getestet, geimpft oder genesen) zu beachten. Voranmeldung erforderlich!
Bitte informieren Sie sich unbedingt vor Ihrem Besuch auf unserer Homepage bzw. über unsere WhatsApp-Gruppe über den aktuellen Stand!