Deutsche Schulschachmeisterschaften

Direktlink
von Christian Göppinger am Samstag 25.5.2019 14:13
OHG - DSM WK IV

Ab dem 23. Mai standen für das vierköpfige Jugendgespann des OHGs die DSM WK IV mit neun Runden Schweizer System und 30 Minuten Bedenkzeit je Spieler und Partie auf dem Programm. Im fernen Bad Homburg kämpften O. Schwartz (Brett 1), R. Walter (Brett 2), L. Zimanovic (Brett 3) und C. Kasperovich (Brett 4) im weit gestreuten Feld von insgesamt 38 Mannschaften gegen die cleveren Ideen der Kontrahenten.

Mit viel Wind in den Segeln startete unser Team mit einem krachenden 4:0 Sieg gegen das Leibniz-Gymnasium St. Ingbert, während ihnen in Runde 2 das Gymnasium Buckhorn Hamburg einen Strich durch die Rechnung machte. Etwas angeschlagen musste man auch gegen das Philipp-Melanchthon-Gymnasium Schmalkalden in Runde 3 knapp die weiße Fahne hissen, schlug jedoch gegen das Gymnasium Johanneum Hamburg mit einem 3:1 Sieg in Runde 4 zurück. Auch gegen die Dreieichschule Langen behielten unsere Jugendspieler die Nerven und siegten schlussendlich mit 2,5:1,5. Dem neu gewonnenen Spielfluss hatte auch das Dürer-Gymnasium Nürnberg in Runde 6 nicht viel entgegen zu setzen, sodass ein weiterer 3:1 Sieg den Weg auf die Spielberichtskarte fand. Hart umkämpft ging es zum Ende des zweiten Spieltages mit einer ebenbürtigen Paarung gegen das Pestalozzi-Gymnasium Heidenau in Runde 7 weiter, welche in einem friedlichen 2:2 endete. Am 26. Mai startete unser Vierergespann gegen das Gymnasium Schillerschule Hannover in Runde 8 mit einer Verlustrunde holprig in den letzten Spieltag, konnte sich jedoch in einem starken Schlussspurt in Runde 9 mit einem 3:1 Sieg gegen das Friedrich-Dessauer-Gymnasium Aschaffenburg zurückkämpfen.

Am Ende des dreitägigen Turniers stand ein starker 11. Platz unter 38 Teams mit 11 Mannschaftspunkten und insgesamt 21,5 erspielten Brettpunkten, womit die Erwartungen (Setzlistenplatz 17) deutlich übertroffen wurden!

DSM WK IV


SiP - DSM WK G

Direkt am Ende der DSM WK IV wanderten die Augen bereits gespannt von Bad Homburg nach Friedrichroda zur DSM der Grundschulen, welche vom 27.Mai ab ausgetragen wurde. Unter 74 teilnehmenden Teams mischte hier auch die Schule im Park in der Aufstellung I. Chugunov (Brett 1), D. Sachenko (Brett 2), S. Schuler (Brett 3) und A. Marx (Brett 4) kräftig mit.
Vorsichtig tastete sich die Mannschaft gegen die Grundschule Mertesdorf-Kasel mit einem 2:2 Remis ins Turnier, während in Runde 2 der erste Sieg mit einem 3:1 gegen die Europaschule Am Gutspark Falkensee 2 verbucht wurde. Runde 3 brachte gegen die Grundschule Louis Fürnberg Weimar 1 den ersten Dämpfer, während man dafür in Runde 4 gegen die Karl-Marx-Schule Bremerhaven mit einem krachenden 4:0 umso überzeugender zurückschlug. Die wilde Achterbahnfahrt schien kein Ende zu nehmen, als man in Runde 5 gegen die Bilinguale Montessori Schule Ingelheim die weiße Fahne zücken musste. Das Remis in der Begegnung mit der Alt-Schmargendorf-Grundschule in Runde 6 schien kurzfristig die Situation zu stabilisieren, was sich allerdings durch die Niederlage in Runde 7 gegen die Schule Windmühlenweg Hamburg als Wunschdenken herausstellte. Etwas angeschlagen musste auch Runde 8 gegen die GS unter der Schaumburg Rinteln leider abgegeben werden. Am Schlusstag beendete das Viererteam schließlich das turbulente Turnier mit einem friedlichen 2:2 Remis in Runde 9 gegen die Kinzigtalschule Gründau-Lieblos und belegte somit Platz 35 (18,5 Punkte).

Team der SiP
Team der SiP
Trotz des stürmischen Turniers gab es einen konstanten, unerschütterlichen Faktor, der im gesamten Turnierverlauf über 9 Runden hinweg nicht angetastet wurde.
War es der Zusammenhalt und Teamgeist der Spieler? Der Spass am Schachspiel? Oder gar Freundschaft?
All diese Faktoren spielten eine wichtige Rolle. Allerdings wurden auch sie noch übertroffen von...
Einem bombastischen 100% Score mit 9/9 von I. Chugunov am Spitzenbrett!


DSM WK G