Blitz-DWZ und reale DWZ, wie vergleichbar sind diese Zahlen?

Direktlink
von Jürgen Gatter am Montag 13.4.2020 15:26
Nuju,

im Prinzip sind sie schon vergleichbar, würde Radio Eriwan vermelden. Allerdings sagen die nackten Zahlen auch, dass es erhebliche Abweichungen gibt. Sprich: Spieler, die erheblich besser blitzen als sie nah-schachen. Oder umgekehrt.

Die aktuelle Verteilung kann man folgendem Diagramm entnehmen:

Kugeldiagramm Blitz-DWZ
Kugeldiagramm Blitz-DWZ

In dem Diagramm ist die Blitz-DWZ nach oben aufgetragen, die Nahschach-Spielstärke horizontal. Die Grösse der Kugeln gibt Auskunft, wie oft der Spieler an Blitzturnieren teilgenommen hat. Eine Bschriftung der Murmeln mit den Spielernamen hat Excel leider nicht hergegeben.

Aktuell liegt der Schnitt der Blitz-DWZ-Zahlen grob 50 Punkte unter dem Schnitt der jeweiligen DWZs. Das bedeutet: Hat ein durchschnittlicher Blitzer eine Nahschach-DWZ von 2000, würden wir eine Blitz-DWZ von 1950 erwarten. Im Großen und Ganzen liegen die realen Koordinaten auch in diesem Bereich mit einer Bandbreite von +- 300 Blitz-DWZ-Punkten.

Die Kugelgröße entspricht den Turnierteilnahmen nach folgender Formel: 1-3 Turniere: kleine Kugel, 4-17 Turniere etwas grössere Kugel, 18-36 normale Kugel und die Viel-Spieler ab 37 Turnierteilnahmen haben eine große Kugel.

Um sich selbst im Diagramm zu finden, schaut man am Besten in den Listen nach seinen Zahlen und stuft sich dann noch bezüglich der Turnierteilnahmen ein, und ... die eigene Kugel sollte auffindbar sein.

Um das etwas zu illustrieren, habe ich 3 Kugeln rot eingefärbt. Die erste gehört zu mir. Demzufolge natürlich die rote so einigermaßen in der Mitte. Mit 11 Turnierteilnahmen (gut, die letzte ist schon ein paar Tage her) bekomme ich die zweitkleinste Kugelgröße und liege etwas unter dem gedachten Durchschnitt. D.h., ich bin im Blitz doch eine Spur schlechter als ich Nahschach spiele.

Ganz rechts oben findet man den aktuell führenden in beiden Listen: Kornel Maj. Da er aber erst 3 Blitzturniere beim Schachclub Ostfildern mitgespielt hat, muss er sich mit der kleinsten Kugelgrösse begnügen. Die rote Kugel daneben gehört zum lange Zeit Führenden in der Blitz-DWZ-Rangliste, Daniel Häussler. Mit 44 Turnieren hat er eine beachtliche Erfahrung aufgebaut, die sich eben auch mit einer großen Kugel wiederspiegelt. Daniel ist auch ein überdurchschnittlicher Blitzer, da seine Nah-DWZ fast genau seiner Blitz-DWZ entspricht.